Bei spätsommerlichem Sonnenschein veranstalteten die “Singenden Mönche” vom Liederkranz Bad Herrenalb am 04.10.2009 ihr traditionelles Herbstfest im AVG-Straßenbahndepot am Bahnhof. MGV-Vorstand Rainer König konnte in der herbstlich geschmückten Wagenhalle viele Gäste und zahlreiche befreundete Gesangvereine begrüßen. Passend zur Jahreszeit eröffneten die Herrenalber Sänger mit dem Lied “Am kühlenden Morgen” von Robert Pracht gegen 10.30 Uhr das Freundschaftssingen an dem sich insgesamt acht Gastvereine beteiligten. Die intensive Kontaktpflege des Liederkranz Bad Herrenalb zu seinen badischen Nachbarvereinen wurde durch die Tatsache unterstrichen, dass die meisten Sängerinnen und Sänger von eben dort kamen (Eintracht Burbach, Freundschaft Pfaffenrot, Liederkranz Loffenau, Einheit Schielberg, Freundschaft Völkersbach). Außerdem brachten die Männer von der Concordia aus Bernbach Kostproben ihres Könnens zu Gehör.

Weit gereist waren an diesem Sonntagmorgen die Sänger vom MGV Ötisheim, um sich mit einem Gegenbesuch für den Auftritt der Herrenalber im dortigen “Sängerbesen” zu bedanken. Den gesanglichen Abschluss und Höhepunkt bildete schließlich der Männer-Projektchor des Chorverbandes Enz unter der Leitung von Verbandschormeister Werner Dippon. Nachdem die engagierten Sänger bereits den Gottesdienst in der Klosterkirche musikalisch begleitet hatten, boten sie nun auch im Straßenbahndepot Chorgesang vom Feinsten (u.a. die Stücke “Frisch gesungen” und “Schifferlied” von unserem schwäbischen Heimatkomponisten Friedrich Sicher) und durften erst nach einer Zugabe (Jägerabschied von Felix Mendelsohn-Bartholdy), begleitet von viel Beifall, die Bühne wieder verlassen.

Männerprojektchor des Chorverbandes Enz

Der Männerprojektchor des Chorverbandes Enz auf der Bühne im AVG-Straßenbahndepot am Bad Herrenalber Bahnhof.

Mit der Enthüllung eines neuen Vereinslogos, gemeinsam vorgenommen von Bürgermeister Norbert Mai und MGV-Chorleiterin Gwendolyn Phear, wurden endgültig die Weichen für das 150-jährige Vereinsjubiläum im Jahr 2012 gestellt. Ein zeitgemäßes, in den Herrenalber Stadtfarben gehaltenes Design soll gleichzeitig Tradition und Zukunft des Chorgesangs symbolisieren.

Für das leibliche Wohl hatte das Team um Küchenmeister Klaus Hechinger bestens gesorgt. Sein mit Liebe (und einigem Rotwein) zubereiteter Sauerbraten wurde allseits gelobt. Viele aktive Sänger, Sängerfrauen und freiwillige Helfer waren im Einsatz, um die zahlreichen Gäste zu bewirten. Vorstand König zeigte sich beeindruckt und hoch erfreut vom Zusammenhalt und der Arbeitsleistung seiner Truppe. Ein ganz besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang auch den vielen Kuchenspenden von Privatleuten sowie der Bad Herrenalber Gastronomie. Ohne ihre tatkräftige Unterstützung wäre ein derart reichhaltiges Angebot nicht möglich gewesen.

Nachwuchs

Der Sängernachwuchs des Liederkranz beim Arbeitseinsatz!